Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen

Nicht was du erwartet hast – wetten?

Titel & Cover Release und eine Rechtfertigung, warum ich Young Adult Trash schreibe.

Heute steht der Titel & Cover Release unseres Buches an, auf den du schon so lange gewartet hast. Du fragst mich immer wieder, wie das Buch heißt, worum es geht, ob es schon ein Cover gibt und einen Veröffentlichungstermin. Ich antworte meistens ausweichend, sage, dass der Titel erst mit dem Cover verraten wird, deute an, dass es eine Art Jugendbuch wird.

Erst lesen, dann scrollen bitte.

Ich gebe es zu: Ich schäme mich ein wenig für diesen vermeintlichen Trash, den ich da mitproduziert habe. Nicht, weil ich die Geschichte und die Charaktere nicht lieben würde, oh nein. Ich liebe unsere drei Helden so sehr, dass ich sie mir sogar unter die Haut stechen hab lassen. Ich stehe voll und ganz hinter der Geschichte, die M. D. Grand und ich mit diesem Buch erzählen.

Und doch habe ich Angst davor, wie du reagieren wirst. Du kennst mich von Instagram oder sogar persönlich, hast vielleicht mit mir studiert oder kommst aus dem gleichen Kaff wie ich. Hier auf dem Blog und auch auf Instagram schreibe ich ganz anders. Ich schreibe zeitgenössische Möchtegern-Literatur und Essay-artige Blogposts mit einer dringlichen Schreibstimme, die ganz tief aus meinem Innersten kommt (und die mir im Real Life so oft im Hals stecken bleibt, nicht aus Höflichkeit, sondern aus Feigheit). So kennst du mich oder hast mich neu kennengelernt über diese lächerliche Facebook Fanseite und jetzt fragst du dich (und mich), mit was für deep shit ich mein Debüt als zeitgenössische Autorin angehe.

 

Also, hier ist es.

(Bitte weiterlesen, den Klappentext gibt’s erst ganz unten.)

Hier erst mal die Vorderseite:

Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen
Heart Beat  erscheint am 8.6.2018 im Eisermann Verlag!

 

The cringe is real, oder? Wie passt das bitte zum ganzen Rest, den ich sonst so schreibe?

Ich habe neben meinem Vollzeitjob gefühlt 1.000 offene Schreib-Projekte, also warum zum Teufel stecke ich so viel Energie in diesen YA Romance Trash mit dem klingenden Namen Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen?

 

Eine Rechtfertigung in 5 Akten

 

1. Trash ist nur die Hülle.

„Es ist nicht das, wonach es aussieht!“ Nein, wirklich. Ich schwör’s. Das Buch ist aus der Sicht von zwei etwa achtzehnjährigen Jungs geschrieben, dementsprechend ist das Ganze kein klischeebehafteter Teenie-Schund, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint.  Eigentlich hätte der Untertitel „Frühling, Flirts und… Fuck!“ werden sollen, damit es besser zu unseren Charakteren passt. Das ging aber nicht aus Gründen, die ich dir vielleicht ein anderes Mal erläutere, wenn du magst.

Jetzt ist der Untertitel eben „Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“, weil es im Frühling spielt, viel geflirtet wird und wie es halt so ist in dem Alter auch einige Freundschaftskrisen entstehen. Aber in Wirklichkeit geht es doch um etwas ganz anderes. Klar, man kann es als seichten YA Trash lesen, aber es steckt mehr dahinter. Ich hoffe, du merkst es, wenn du es liest.

 

2. Dort ansetzen, wo man noch was ändern kann.

Hast du dir schon mal überlegt, warum große Brands so viel Aufwand betreiben, um Teens und Twens mit ihrer Werbung zu erreichen, wenn die doch gar nicht das Budget haben, um ihre Produkte zu kaufen? Man kann sie noch formen. Ihre Geister sind noch flexibel, Meinungen noch nicht so festgefahren, der Wille, etwas zu ändern, ist noch vorhanden.

Und ganz ehrlich? Was hier gelesen wird, von 50 Shades of Grey überAfter Passion bis hin zu Save Mefinden wir höchst bedenklich. Aber statt zu meckern, haben wir uns gedacht wir machen’s mit Heart Beat einfach besser. Ob uns das gelungen ist, wissen wir nicht, aber du wirst es uns hoffentlich ehrlich sagen.

 

3. Ich bin jung und…

… brauche zwar das Geld nicht, aber die geistige Nähe zu den Charakteren. Jetzt bin ich noch jung genug, um mich in einen 18-Jährigen hineinversetzen zu können, aber bald nicht mehr. Und dann kann ich immer noch meine zeitgenössische Literatur über 50-jährige, gescheiterte Lebenskünstler schreiben. Ich hoffe, das Literaturnobelpreiskomitee verzeiht mir dann dieses jugendliche Erstlingswerk mit dem Namen Heart Beat.

 

4. Weißt du noch, damals im Sommer als du 18 warst?

Du warst so viel mehr als was die Erwachsenen dir zutrauten: Intelligent, neugierig, voller Erwartungen auf das Leben, für nichts war es noch zu spät, die Zukunft ungewiss, ein bittersüßes Damoklesschwert über unseren Köpfen.

„Die letzten Prüfungen standen bevor, es war schon warm draußen und man hatte gerade eine neue Freundin… das war noch endless summer“, hat vorgestern jemand zu mir gesagt. Und hell yeah, das ist genau das Gefühl, das Heart Beat ausmacht. Pure Nostalgie für alle, die über die 20 drüber sind, und vielleicht pures OMG genau das für die, die grade mittendrin stecken.

 

5. Es macht verdammt viel Spaß.

Selten habe ich so gelacht wie mit M. D. Grand beim Schreiben so mancher Heart Beat Szenen. Mädchen aufreißen mit Harry Potter? Versehentlich einen Metalsong schreiben? Frühstück mit den Eltern des One Night Stands? You name it. Unsere Helden lassen kein Fettnäpfchen aus. Ob du das auch so witzig findest wie wir, bleibt abzuwarten.

 

Bis dahin kannst du ja schon mal den Klappentext lesen:

Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen

 

Du willst mehr über das Buch wissen oder wo du es bekommen kannst? Folge uns auf Facebook, Twitter oder Instagram – wir werden dort auf jeden Fall posten, sobald es etwas Neues gibt. Du kannst Heart Beat in deiner Buchhandlung kaufen oder natürlich auch hier auf Amazon

Und wenn du uns live bei einer Lesung sehen willst, kannst du dir schon mal den 8.6., 9.6. und 22.6. ganz fett im Kalender markieren! Details folgen. 

Wenn du in der Zwischenzeit schon mal etwas loswerden willst, zum Beispiel, dass du das alles total blöd findest oder auch total geil, schreib mir auf Instagram oder hier unten in den Kommentaren. Ich weiß deine Nachricht wirklich zu schätzen, egal ob sie positiv oder negativ ausfällt. ❤ Bleib neugierig, Bussi und bis bald!

5 Gedanken zu “Nicht was du erwartet hast – wetten?

  1. Stimmt, man erwartet was anderes. Aber mit dem was du vorstellst kommt die Überraschung. Ein dickes „Oh“, aber ein POSITIVES.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.